Hafengelände

Unser Hafengelände befindet sich nahe der schönen Stadt Rees am Niederrhein und bietet Wassersportlern eine Vielzahl von Möglichkeiten, um ihrer Leidenschaft nachzugehen oder einfach Entspannung zu finden. Der Parkplatz für Autos befindet sich im abgeschlossenen Bereich und kann daher auch als Ausgangs-/Endpunkt für Törns genutzt werden. Zum Hafen gehört unser Clubhaus, in dem Getränke und kleine Snacks verkauft werden. Es ist immer dann geöffnet, wenn sich jemand von den Mitgliedern auf dem Vereinsgelände aufhält. Im Clubhaus steht Ihnen kostenfrei ein Internet-Anschluss via WLAN zur Verfügung. Im Preis für Übernachtungen an Bord oder an Land ist die Benutzung der sanitären Anlagen inklusive.

Unser Hafenmeister

Er ist zwar nicht 24/7 im Hafen, aber er ist zu den geschäftsüblichen Zeiten erreichbar. Unser Hafenmeister ist für alle Dinge auf den Steganlagen zuständig wie die Zuteilung der Liegeplätze für Gäste und Mitglieder. An Land bzw. das Gelände und seine Nutzung betreffend übt der Hafenmeister Kontrollfunktionen aus. Eine Slippflatrate wie bisher wird es ab 2021 nicht mehr geben. Die Slipprampe ist bis auf weiteres für die breite Öffentlichkeit gesperrt und nur noch für Gäste von Mitgliedern verfügbar.

Hafenmeister
Michael Josenhans

Telefon: +49 1515 694 5885

Liegeplätze und Ausstattung unseres Hafengeländes

Unser Hafen liegt am Mahnensee, der über einen kurzen Kanal vom Rhein aus bei Stromkilometer 842,8 rechtsrheinisch zu erreichen ist und bietet Mitgliedern und Gästen folgende Ausstattung:

  • Steganlagen mit einer Kapazität für bis zu 70 Liegeplätzen für Boote bis zu einer Länge von 25 Metern
    • Diverse kleine Steganlagen für Boote bis 7 Meter (Boxen mit seitlichem Steg)
    • Diverse mittlere und große Steganlagen für Boote bis 15 Meter (Boxen mit seitlichem Steg)
    • Vereinzelt Liegeplätze für Boote bis 25 Meter möglich (nach Absprache, am Außensteg)
  • Strom (gegen Entgelt) und Wasser (kostenfrei zur Bunkerung auf dem Schiff) auf allen Steganlagen
  • WLAN mit breitbandigem Internet-Anschluss im Clubhaus sowie auf fast dem gesamten Gelände
  • Sat-Anschluss für TV-Empfang auf Wunsch vorhanden
  • Schwimmendes Clubhaus mit Unisex-Toilette
  • Getränke und kleinere Snacks im Clubhaus erhältlich
  • Sanitäre Anlagen und Duschen an Land, nach Geschlechtern getrennt
  • Abgeschlossene Parkmöglichkeiten, auch nutzbar als Start-/Endpunkt für einen Törn
  • Winterlager auf dem Land, nicht überdacht, im Preis des Liegeplatz-Vertrages enthalten
  • Verschiedene Möglichkeiten für Kurzzeitcamping
  • Grillhütte
  • Slippanlage bis ca. 3 Tonnen per Elektrowinde und Radlader
  • Kinderspielplatz
  • Einkaufsmöglichkeiten im Ort, ca. 3 km entfernt
  • uvm.
Camping, Grillhütte am See
Zugang zum Vereinsheim, Slippanlage

Tagesgäste und Slippen

Tagesgäste können nur noch aufs Gelände als von Mitgliedern angemeldete Gäste. Ausnahmen von dieser Regelung sind möglich nach Rücksprache mit dem Hafenmeister bzw. dem Vorstand. Es wird keine Slippflatrate mehr geben, da wir festgestellt haben, dass Schlüssel mehrfach genutzt wurden. Die Schlüssel sind gesperrt und können nach Absprache eines Termins gegen Pfanderstattung zurückgegeben werden. Das gilt auch für den Zugang zum Rasenplatz und das Aufstellen von Campingwagen. Zugang nur noch über Anmeldung durch ein Mitglied des Vereins.

Preisübersicht für Tagesgäste und Slippen

Stellplatzpreise Wohnmobile und Wohnwagen

Wohnwagen und Wohnmobile pro Nacht 10,00 €
pro Erwachsenen (ab Vollendung des 14. Lebensjahres) 5,00 €
Kinder bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres frei
Stromanschluss pro Nacht 2,50 €
Pfandgebühr für Chip Schließanlage 5,00 €

 

Stellplatzpreise Zelte

Pro Person im Zelt 5,00 €
Stromanschluss pro Nacht 2,50 €
Pfandgebühr für Chip Schließanlage 5,00 €

Slippen

Slippen mit eigenem PKW pro Vorgang 10,00 €
Slippen unter Inanspruchnahme der Seilwinde 25,00 €
Slippen unter Inanspruchnahme des Radladers 35,00 €
Slippen unter Inanspruchnahme des Trawler Liftes 65,00 €

Anfahrt vom Land

Mit dem Auto kommen Sie zu uns über die A3 (Oberhausen/Arnheim) bis zur Abfahrt Nr. 4, Rees, dann Richtung Rees der B67 ca. 5 km bis zum Kreisverkehr folgen, hier links ab Richtung Wesel auf die B8, nach 50m sofort rechts abbiegen Richtung Rees. Auf der Vorfahrtstraße bleiben bis zum Rhein, dann der abknickenden Vorfahrt nach rechts folgen und parallel zum Rhein unter der Rheinbrücke durch fahren. Es sind vom Ortsausgang aus noch ca. 3 km bis zum SCG. Am Gelände angekommen befinden sich dort ausgeschildert zwei Eingangstore. Das Tor 2 führt zum Parkplatz, welcher von Gästen und Mitgliedern benutzt wird, um ihre Fahrzeuge abzustellen sowie Campingwagen und Wohnmobile auf das Gelände zu verbringen. Das Tor 1 führt zu unserer Slippanlage und ist für Gäste ausschließlich zu diesem Zweck zu benutzen. In der Zufahrt zu Tor 1 ist das Abstellen von Fahrzeugen grundsätzlich nicht gestattet.

Es handelt sich um ein abgeschlossenes Gelände, das von einer elektronischen Schließanlage gesichert ist. Gäste sollten sich daher vorher beim Hafenmeister oder beim Vorstand (hier klicken) anmelden. Einkaufsmöglichkeiten sind in ca. 10-15 Minuten mit dem Rad zu erreichen. Im Ort ist ein REWE und ein Lidl, etwas außerhalb befindet sich ein Real.

Für das Navigationsgerät geben Sie folgende Adresse ein: Reeserward 6, 46459 Rees. Die postalisch korrekte Adresse kann wegen dem Buchstaben nicht präzise angefahren werden, da die Hausnummer 2 ganz woanders ist. Ca. 150 Meter vor Erreichen des Navigationszieles vom Ort aus kommend kommen Sie an das oben beschriebene Schild, das die Eingangstore beschreibt.

Hafenanlagen
Reeserward 2c
46459 Rees
GPS: 51°46’6.12’’N 6°20’55.49’’E
Rhein-Kilometer 842,8 rechts

Anfahrt vom Rhein in den Mahnensee

Bei Rheinkilometer 842,8 rechts ist die Einfahrt in den Mahnensee. Für nicht Ortskundige ist die Einfahrt nicht sofort sichtbar, weil sie direkt im Uferbereich nach Backbord abknickt und der Verbindungskanal zum See erst nach Verlassen des Fahrwassers sichtbar wird. Insbesondere stromabwärts ist die Anfahrt erschwert, da man selbst bei langsamer Fahrt sehr schnell an der Einfahrt vorbei ist oder die Querströmung das Fahrzeug gefährlich versetzt. Daher empfehlen wir ortsunkundigen Skippern die Anfahrt zu Berg, d.h. stromabwärts fahrende Fahrzeuge machen einen Aufschießer, um dann zu Berg die Einfahrt anzufahren. Achten Sie beim Wenden die Verkehrsregeln und die Vorfahrt der anderen Fahrzeuge, insbesondere der  Berufsschifffahrt.

Das rechte Rheinufer ist an dieser Stelle mit Buhnen versehen, auf denen Pricken stehen. An einer der roten Pricken ist ein Schnellfahr-Schild (Wasserski) angebracht. Diese Pricke mit dem Schild ist die Backbordseite der Einfahrt. Dieses Schild hat bei der Einfahrt immer backbord liegen zu bleiben. Egal ob man zu Tal oder zu Berg einfährt. Denn je nach Wasserstand des Rheins ist die Buhne zeitweise nicht sichtbar. Ein „Schneiden“ der Einfahrt bei nicht sichtbarer Buhne hat unbedingt zu unterbleiben. Achtung! Bei Anfahrt der Einfahrt fährt man kurzzeitig quer zum Strom. Halten Sie Abstand von der Pricke an Backbord, da Sie in diese Richtung versetzt werden, aber fahren Sie auch nur höchstens auf der Mitte zwischen beiden Pricken, da an Steuerbord sich nach Hochwassern eine Sandbank vor der Buhne bildet. Mit Verlassen der Strömung wird der Bug Ihres Fahrzeuges je nach Länge mehr oder weniger nach Steuerbord gedreht. Seien Sie aufmerksam bei der Einfahrt.

Wir haben für Sie ein Video erstellt, das die Anfahrt der beiden Pricken zu Tal fahrend zeigt. Ein Hinweis zur Wassertiefe in der Einfahrt. Sie beträgt Pegel Rees plus ca. 75 cm.

 

Ausschnitt aus dem Kartenband „Der Rhein – von Koblenz bis Tolkamer“ von Delius Klasing, mit freundlicher Genehmigung der Delius Klasing Verlag GmbH.